basteln mit marc… heute: die packfilm dry box

Bastelstunde Freunde!

Seit langem hab ich nach einer wirklich praktikablen Lösung gesucht um Polaroid und Fuji Packfilme mal so richtig in Ruhe trocknen zu lassen. Ganz ohne das sich eine Tonne Staub drauf nieder lässt, die Positive zusammenkleben, man zufällig draufpackt oder andere Sachen drauf ablegt. Alles schon passiert. Gerade bei den langsam trocknenden Fujis ziemlich wichtig. Die Ideen gingen von Wellpappe in einer Box um die Positive reinzustellen von einem Träger aus Holz mit kleinen Ritzen und und und… dann aber stolperte ich über diese geniale Idee hier (leider ausverkauft) von Justin Goode, in Kombination mit einer Lock&Lock Bestellung der Lieblingsfrau war schnell eine Idee geboren.

Und weil ich mein ganzes überflüssiges Canon DSLR Zeugs gerade verkauft habe, bzw. Reste davon aktuell noch verkaufe, müsst ihr jetzt erstmal mit verpixelten Handyfotos vorlieb nehmen.

DIY Packfilm Trocken Box

Was braucht man also. Für den normalen  3.25 x 4.25″ Packfilm eine Lock&Lock HPL812 Box, eine nicht allzu feste Zugfeder (Länge ca. 20 cm, 4 mm ø), nen Akkuschrauber und einen 5er Holzbohrer. Eine linke Hand.

Viel Löcher reingebohrt, mit nem Cutter entgratet, die Feder durchgezogen, verzwirbeln, fertig. Die Positive kann man nun prima von oben reinschieben, hält und wackelt kaum. Um sie extra zu sichern kann man unten noch etwas Küchenrollenpapier reinlegen. Dann rutscht nichts mehr rum. Wer mag kann unten auch noch eine Feder durchziehen.

Processed with VSCOcam with b5 preset

Guter Nebeneffekt, man hat eine prima Transportbox wenn man mal draussen unterwegs ist.

Processed with VSCOcam with b5 preset

Und weils so schick ist habe ich direkt noch eine für die Negative gebastelt. Mir persönlich fast wichtiger ;). Da passt die Lock&Lock HPL813 prima.

Die Tage werde ich mich dann mal an ne Box für 4×5 Pack. und Sheetfilm setzen. Viel Spaß beim nachbasteln. Und danke nochmal für die geniale Inspiration von Justin Goode von der Instant Film Society, besucht mal seinen Blog.

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hey,
    ich hab deinen Beitrag gefunden, da mir auch ein paar Polas verklebt sind und ich nach einer guten Lösung gesucht habe.
    Wirklich eine gute Idee, doch ich kaufe nicht gerne neue Sachen.
    Als ich Heute Morgen los bin, habe ich ein paar meiner Planfilmkassetten eingepackt und zum Transport der Polas genutzt. Ging wirklich gut und die passen besser in meine Tasche als so eine sperrige Box.

  2. Hey Marc,

    da stöbert man nichtsahnend ein bisschen in den weiten des Netzes rum und findet die perfekte Lösung: https://www.behance.net/gallery/29536591/Polaroid-handmade-book
    Irgendwie bin ich hin und weg von dieser Idee :D

    Guten Rutsch,
    Jana

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu