um den block mit kristina

Die Ergebnisse sind eigentlich aus zwei “um den Block” sessions mit der wunderbarsten Kristina. Beidesmal aus etwas wärmeren Tagen mit deutlich mehr Licht als momentan so.

Mit dabei die Pentax 67, die neue Plaubel Makina 67, Kodak Trix 400, Shanghai GP3 100, Ilford FP4 100 und irgendwann mal abgelaufener Fuji Provia 100F.

Kristina

Pentax 67 + Trix-400

↓ Achtung, ein paar mehr Fotos als sonst…

Kristina

Pentax 67 + Trix-400

Kristina

Pentax 67 + Trix-400

Kristina

Pentax 67 freelensing + Trix-400

Kristina

Pentax 67 + Trix-400

Und hier was von unserer zweiten, super flotten, session Ende September. Bei wunderbarstem Altstadt Licht. Die ersten beiden mit Shanghai GP3 100 Film. Mag ich sehr, schön rotzig und weich und überhaupt <3

Kristina

Pentax 67 + Shanghai GP3

Kristina

Pentax 67 + Shanghai GP3

Das erste mal bewusst mit Ilford’s FP4 plus 125 Portrait fotografiert und in Moersch’s Eco entwickelt. Bombenkombination, in die ich mich ein bisschen verliebt habe. FP4 FTW. Sowieso möchte ich jedem den Eco mal ans Herz legen, testet ihn zumindest mal. Ich hab ihn ja schonmal verwendet und war hin und weg. Und das beste ist, er kann in den Abfluss nach dem entwickeln…

Kristina

Pentax 67 + FP4 plus 125

Kristina

Pentax 67 + FP4 plus 125

Kristina

Pentax 67 + FP4 plus 125

Zu guter letzt noch zwei aus der Plaubel Makina 67. Die ich bisher sehr mag, mich aber mit dem Messsucher bei Mittelformat noch sehr sehr anfreunden muss. Zumindest bei Portraits. Da war einiges mit leichtem Fehlfokus. Mit dem Messsucher meiner Yashica hatte ich jedenfalls kaum Probleme in der Handhabung. Anyway, leichter aber genug Fehlfokus um die Fotos zu schrotten. Bei Offenblende ist das ja schnell gemacht. Vielleicht schreibe ich demnächst mal ein bisschen was über die Plaubel und wie wir uns so mögen. Kompakt und reisetauglich ist sie jedenfalls sehr :)

Im übrigen macht “normal” entwickelter Dia Film ziemlich Laune…

Kristina Kristina

Dank dir Kristina, auf bald :)

Pentax 67 mit 105mm f/2.4 Takumar
Kodak Trix 400 @400 Standentwicklung in Adonal
Shanghai GP3 100 @400 Standentwicklung in Adonal
Ilford FP4 plus 125 @100 in Moersch Eco

Plaubel Makina 67 mit Nikkor 2.8/80
Fuji Provia 100F im Fachlabor des Vertrauens abgegeben

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Marc,

    du schreibst, der Eco-Entwickler kann in den Ausguss. Können das die Entwickler vom Prinzip her nicht alle? Meines Wissens soll man die Entwicklerflüssigkeit nicht in den Ausguss gießen, weil da bereits gelöstes Silber enthalten sein kann, was die Biologie im Klärwerk abtötet. Oder bin ich da fehlinformiert?
    Über Infos dankbar: Florian

    • Ja es gibt einige gängige Entwickler die man so wegschütten kann und mit denen Kläranlagen problemlos klarkommen. Aber meines Wissens nach ist nur der Eco so unbedenklich das ich das auch mache. Die andere sammle ich.
      Das “Silber” wird vom Fixierer ausgeschwemmt, den niemals! in den Abfluss kippen. Das ist grob fahrlässig.

  2. Pingback: #451: Stille Nacht [325/365] | Gedanken-Notizblog

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu